BLOG

 

Weil jede Sprache wertvoll ist.

24/09/21

 

Ich wünschte mir, in Deutschland lebende Eltern würden nie schief angeguckt werden oder sich verletzende Sprüche anhören müssen, wenn sie mit ihrem Kind in ihrer Muttersprache kommunizieren.

Warum empfinden Menschen das Sprechen einer anderen Sprache als etwas Negatives, Störendes oder gar Provozierendes? Und warum werden Sprachen unterschiedlich angesehen? Warum wird mir von fremden Menschen oft gesagt, es sei „so schön”, dass ich mit meinem Sohn Französisch spreche, meinem Mann dagegen nie, es sei schön, dass er Türkisch mit unserem Sohn spricht?

Mehrsprachigkeit ergibt sich meistens aus Lebensumständen; aus dem Bedürfnis, die Kommunikation zwischen seinem Kind und geliebten Verwandten zu ermöglichen; aus dem Bedürfnis, mit seinem Kind auf einer tiefen und emotionalen Ebene kommunizieren zu können. Wir leben Mehrsprachigkeit, weil wir unsere Sprachen und Familien lieben. Nicht weil wir uns dadurch abheben oder abgrenzen wollen. Das Prestige spielt dabei überhaupt keine Rolle.

Jede Sprache ist wertvoll, vor allem, wenn sie eine starke Beziehung zwischen einem Kind und seiner Familie ermöglicht. Denn das ist eine wichtige Grundlage für seine emotionale und soziale Entwicklung.

Dass wir eine andere Sprache mit unserem Kind sprechen bedeutet nicht, dass wir uns nicht integrieren wollen. Es bedeutet nur, dass wir unsere Sprache und unsere Familie lieben. Nicht mehr, nicht weniger.

Ist das außerdem nicht schön, wenn monolingual aufwachsende Kinder in ihrem Alltag andere Sprachen erleben? Legen wir nicht so die Grundlagen für eine offene und zusammenhaltende Gesellschaft?
 
Ab dem Moment, wo wir eine andere Sprache in der Öffentlichkeit sprechen, machen wir uns verletzbar. Es wird sofort sichtbar, dass wir einen „anderen” Hintergrund haben. Doch ich träume von einer Welt in der es völlig egal ist, woher jemand kommt und in der nur zählt, wo wir alle gemeinsam hinwollen.
 
Ich bin glücklich und sehr dankbar, in einem freien, demokratischen Land wie Deutschland leben zu dürfen; in einem Land, in dem sich unzählige Vereine, Organisationen und Institutionen alltäglich für das friedliche Zusammenleben aller Menschen und die Wertschätzung unterschiedlicher Kulturen einsetzen. Und so soll es weitergehen.
 
Am Sonntag zählt jede Stimme. Keine Stimme den Rechten.
 
Es lebe die Vielfalt!

Hallo,

Wie schön, dass du hier bist!

Mein Name ist Dr. Adeline Hurmaci, ich bin Expertin und Coach für frühkindliche Mehrsprachigkeit.

Auf diesem Blog teile ich Tipps rund um den mehrsprachigen Familienalltag und Erfahrungen, die ich als Mutter mache denn mein Sohn wächst mit drei Sprachen (Deutsch, Französisch, Türkisch) auf.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

Hol dir jetzt meine kostenlose Checkliste
„5 goldene Regeln für eine glückliche und erfolgreiche Mehrsprachigkeit in der Familie.“


Du hast Fragen?

Schreib mir gerne!

ahurmaci@herzenssprachen.de